Wohin entwickelt sich der Markt für Roboter

Der globale Markt für intelligente Roboter wird voraussichtlich von 6,1 Mrd. USD im Jahr 2020 auf 23,0 Mrd. USD bis 2025 wachsen.



Die zunehmende Integration von IoT in Robotern zur kosteneffizienten vorausschauenden Wartung ist eine der Triebfedern für den Smart Robot Market, der in den kommenden Jahren rasch wachsen dürfte. Einem Bericht von Research and Markets zufolge wird der weltweite Markt für Smart Robots voraussichtlich von 6,1 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 23,0 Milliarden USD im Jahr 2025 wachsen.


Professional Service Robots:

2019: 173,000 Stück, +32%

Prognose:

2020: 240,000 Stück, +38%

2023: 537,000 Stück, +31%


Service Robots für Unterhaltung:

2019: 4.6 Mio Stück, +13%

Potential development

2020: 5.1 Mio Stück, +10%

2023: 6.7 Mio Stück, +10% CAGR


Wo werden wir in Zukunft mehr Service Roboter sehen?


Industrie 4.0, auch bekannt als die 4. industrielle Revolution, zielt darauf ab, Systeme und Menschen in einen zunehmend effizienten und intelligenten Produktionsprozess zu integrieren. Um die erwarteten Ergebnisse zu erreichen, werden automatisierte Strategien wie der Einsatz von autonomen Robotern eingesetzt, die gemeinsam die Verbindung durch das Internet der Dinge haben.


In diesem Zusammenhang wächst der Einsatz von Robotern und automatisierten Systemen, denn mit dem Einsatz von Maschinen, die Indikatoren und Reize verstehen, um mögliche Probleme zu erkennen, gibt es viele Verbesserungen, die in diesem Umfeld der Industrie 4.0 unerlässlich sind.


Die Rolle von autonomen Robotern und ihre Beziehung zu den Menschen und Systemen, die an einem Produktionsprozess beteiligt sind, sowie über ihre Vorteile und Anwendungen, die heute existieren.


Was sind autonome Roboter?



Ein autonomer Roboter ist ein Mechanismus, der Aufgaben mit einem hohen Grad an Autonomie ausführt.


Diese Roboter haben die Fähigkeit:


· Informationen über die Umgebung zu sammeln, in der er sich befindet;

· Ohne menschliches Eingreifen zu arbeiten;

· Sich ohne menschliche Hilfe innerhalb seiner spezifischen Betriebsumgebung zu bewegen;

· Menschen, Eigentum oder sich selbst zu schützen, wenn Risikosituationen festgestellt werden.


Die Tendenz geht dahin, dass autonome Roboter die schwierigsten und sich wiederholenden Aufgaben sowie die schweren Arbeiten ausführen werden und dem Menschen ergänzende und strategischere Tätigkeiten überlassen.


Damit die Arbeit aber partnerschaftlich abläuft, ist es notwendig, dass die autonomen Roboter die Fähigkeit haben, mit den Mitarbeitern kollektiv zu arbeiten, damit es nicht zu gefährlichen Situationen kommt.


In diesem Sinne bietet die Industrie 4.0 Umgebungen für künstliche Intelligenz, grosse Datenmengen und Verbindungen zwischen Systemen durch den Einsatz des Internets der Dinge, und so haben autonome Roboter auch die Fähigkeit zu lernen und sich neue Fähigkeiten anzueignen, ohne auf externe Hilfe angewiesen zu sein.


Kollaborative Robotik


Kollaborative Robotik findet statt, wenn Roboter und Menschen (Bediener) Seite an Seite arbeiten. Autonome Roboter führen Aufgaben mit grösserem Risiko oder Wiederholungsbedarf aus, während die Bediener ihre Arbeit in einer sichereren Umgebung erledigen.


Laut Aussagen eines Herstellers, welcher bereits autonome Roboter in seinen Prozessen einsetzt, werden in Brasilien 10 Roboter pro 10.000 Arbeiter eingesetzt, während in entwickelten Ländern die Zahl bei 350 bis 450 Robotern pro 10.000 Arbeiter liegt.


Der Zugang zur Technologie ist einfacher geworden und ist heute nicht mehr eine exklusive Strategie grosser Unternehmen. Es ist möglich, autonome Roboter und/oder solche, die kollaborativ mit Menschen arbeiten, auch in kleinen und mittleren Unternehmen einzusetzen.


Die Rolle von autonomen Robotern in der Industrie 4.0


Bei Industrie 4.0 geht es um Technologie, hohe Konnektivität und die kontinuierliche Suche nach besseren Möglichkeiten und Strategien für das industrielle Umfeld. Aus diesem Grund wird der Einsatz von autonomen Robotern sehr interessant.


Um gute Ergebnisse zu erzielen, können Manager bei der Durchführung einer Bewertung aller Routinen und Prozesse in einer Industrieanlage alle Aktivitäten abbilden, die von Robotern ausgeführt werden können, und das Anpassungsprojekt starten.


Zu den Aktivitäten gehören:


  • Routinen, die ohne die Unterstützung von Menschen durchgeführt werden können;

  • Logistische Prozesse;

  • Gefährliche Prozesse;

  • Handhabung und Verladung von schweren Produkten.


Das Unternehmen Amazon ist einer der Giganten, der autonome Roboter in seinen Prozessen einsetzt. Da das Unternehmen mit Zehntausenden von Online-Bestellungen zur gleichen Zeit zu tun hat, ist es notwendig, die Prozesse zu optimieren, damit die Effizienz erhalten bleibt.


Amazon setzt mehr als 100.000 autonome Roboter ein, um von diesen extrem wiederholende Aufgaben und schwere Arbeiten ausführen zu lassen, was den gesamten Prozess erleichtert und die Produktivität erhöht.



Vorteile der Arbeit mit autonomen Robotern


Es gibt unzählige Vorteile, aber einige von ihnen ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, weil sie von dem Moment an zu sehen sind, in dem autonome Roboter eingesetzt werden.


Zu diesen Vorteilen gehören: Kosteneinsparungen bei den Arbeitskräften, erhöhte Produktion und verbesserte Produktivität.


Hier einige spezifischere Aufgaben, um die Bedeutung von autonomen Robotern deutlicher zu machen.


  • Transport von halbfertigen oder komplett fertigen Produkten zwischen Produktion, Lager und Logistik. Diese Art von Tätigkeit wird in der Regel kollaborativ zwischen dem Roboter und dem Mitarbeiter ausgeführt.

  • Versenden von Elementen zwischen Produktionslinien. In diesem Fall wird die Arbeit ausschliesslich durch den autonomen Roboter ausgeführt, was zu einer effizienteren Industrie führt.

  • Sicherheitsfunktionen in autonomen Robotern schaffen eine bessere Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter. Mit dem Einsatz von Robotern sinkt die Anwesenheit von Menschen in riskanten Situationen, was die Unfallgefahr verringert.


Beispiele für autonome Roboter in industriellen Umgebungen


  • Der Snake-Roboter, entwickelt von EMBRAPII ISI Laser und General Motors, arbeitet an der Optimierung des Schweissprüfsystems in der Automobilindustrie. Auf diese Weise wird die Identifizierung von Fehlern automatisiert und nicht mehr manuell, wie es normalerweise der Fall ist.

  • Ebenfalls in der Automobilindustrie stellte Ford einen von Agility Robotics entwickelten Roboter vor, der mit autonomen Autos zusammenarbeitet und Bestellungen ausliefert. Der Roboter mit dem Namen Digit ist ein Humanoid. Er nimmt im selbstfahrenden Auto Platz und sorgt bei Ankunft für den Auslad von Gütern und den Transport zur Haustüre.


Wie Sie an den Beispielen sehen können, sind die Anwendungen sehr unterschiedlich. Von gefährlichen Aufgaben wie Schweissnahtprüfungen bis hin zu Details wie der Auslieferung von Produkten mit autonomen Autos.


Fazit


Sowohl bei der kollaborativen Arbeit zwischen Mitarbeitern und Robotern als auch bei Tätigkeiten, die zu 100 % autonom ausgeführt werden können, wird diese Technologie in Zukunft stark wachsen und die industriellen Umgebungen, wie wir sie heute kennen, verändern.


Arbeiten Sie bereits daran, zu verstehen, welche Prozesse in Ihrer Branche automatisiert werden können? Überspringen Sie diese erste Analyse nicht, denn erst ab diesem Schritt wird eine strategische Anpassung der Prozesse möglich sein, so dass die besten Ergebnisse erzielt werden.


Die ROBO Meier GmbH steht Ihnen hier sehr gerne zur Seite und unterstützen Sie dabei.



Robo Meier GmbH CH-4632 Trimbach www.robomeier.ch

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen